Warum das Fleisch von grasgefütterten Rindern für unsere Ernährung besser ist

Insgesamt weniger Fett und mehr Protein

Das Fleisch von Rindern, die ganzjährig auf Weiden gehalten werden, im Sommer Gras und im Winter Heu fressen, ist weniger Fett, enthält aber 1,5 mal mehr Eiweiß als das Fleisch aus Getreidemast.

Natürliche Balance der essenziellen hoch ungesättigten Fettsäuren Omega 3 und Omega 6

Essenziell werden diese Fettsäuren genannt, weil unser Körper sie nicht bilden kann. Er muß sie vielmehr mit der Nahrung aufnehmen. Die essenziellen hoch ungesättigten Fettsäuren Omega 3 und Omega 6 sind im Rindfleisch aus reiner Weidehaltung im für unseren Körper besten Verhältnis von 1 zu 2-3 enthalten. Allgemein hingegen hat sich das Verhältnis von Omega 3 zu Omega 6 durch industrielle Methoden und Getreidemast seit den fünfziger Jahren zu einem ungünstigen Verhältnis von 1 bis zu 20 verschoben.

Mehr Vitamin E

Fleisch aus reiner Weidehaltung enthält  dreimal mehr Vitamin E als Fleisch aus herkömmlicher Getreidemast. Vitamin E ist ein sehr wirkungsvolles Antioxidans zur Vorbeugung gegen koronare Herzerkrankungen und zum Schutz vor Krebs. Vitamin E verbessert die Sehkraft und beugt grauem Star vor.

Mehr Vitamin A

Beta-Carotin wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt und Rindfleisch aus reiner Grünlandhaltung enthält zehnmal mehr Beta-Carotin als Fleisch aus Getreidemast. Vitamin A ist wichtig für die Augen, Aufbau und Wachstum der Knochen, für die Fortpflanzung, den Stoffwechsel und die Zellteilung. Außerdem fördert Vitamin A den Schutz gegen bakterielle und virale Infektionen und unterstützt die Produktion und Funktion der weißen Blutkörperchen.

Mehr CLA

Konjugierte Linolsäuren (CLA) sind entzündungshemmend, krebsvorbeugend und gefäßschützend. CLA wirken auch dem Dickwerden und der Entstehung der Zuckerkrankheit entgegen. Das Fleisch von  ausschließlich grasgefütterten Rindern enthält zwei bis dreimal mehr CLA als das Rindfleisch aus herkömmlicher Mast.

Mehr Mineralstoffe

Kalzium, Magnesium und Kalium